WS 2.7

Progressiver Protektionismus als Alternative zum Freihandel?

(Referent Florian Horn)

Samstag, 16. März 2019 16:00h-18:00h (Gewerkschaftshaus, Kurt. Eisner Saal)


„Freihandel ist der Protektionismus der Mächtigen“ (Vandana Shiva). Schwächere Staaten werden zu Marktöffnungen gedrängt und in ein Abhängigkeitsverhältnis gezwungen, das es ihnen unmöglich macht, eine eigene Entwicklungsstrategie zu verfolgen. Länder wie China oder Südkorea haben einen anderen Weg gewählt und durch Protektionismus ihre wirtschaftliche Entwicklung vorangetrieben. Doch heute ist scheinbar alles anders. Die USA unter Trump stehen für Protektionismus, während China und andere den Freihandel beschwören. Tatsächlich? Ob das so stimmt, und wie ein progressiver Protektionismus aussehen könnte, diesen Fragen wollen wir in dem Workshop auf die Spur kommen.

Florian Horn arbeitet seit 2014 im Brüsseler Büro der Rosa Luxemburg Stiftung zu europäischer Handels- und Migrationspolitik. Er hat zu Handels- und Wirtschaftsfragen zahlreiche Artikel veröffentlicht und Vorträge gehalten.