WS 2.1

Der EU-Handel aus Sicht des Fairen Handels - Konfliktfelder und Lösungsansätze (Fällt aus !)

(Referentin Maja Volland) (verhindert)

Samstag, 16. März 2019 16:00h-18:00h (EineWeltHaus, Weltraum)


Die EU und die Bundesregierung haben sich zur Achtung und Förderung der Menschenrechte verpflichtet. Doch in der Praxis ist die Umsetzung einer menschenrechtsgeleiteten Handelspraxis oft ungenügend, die handelspolitischen Instrumente nur von begrenzter Wirksamkeit. Maja Volland stellt am Beispiel des Nationalen Aktionsplans für Wirtschaft und Menschenrechte Lösungsansätze für einen menschenrechtlich orientierten Handel vor.

Maja Volland ist politische Referentin beim Forum Fairer Handel e.V. Sie ist Politologin und befasst sich aus entwicklungspolitischer Perspektive mit Fragen des Welthandelssystems und der EU- Handelspolitik.